Folge #12: 48°06’25.0″ N 11°39’23.0″E

von Emre Akal

Irgendwas ist heute anders an der Stadt. Der Himmel in ein Nostradamus-Rot getaucht, das Verhalten der Menschen so seltsam, trotz Schnitzel und dem rötlichen Getränk, das sie nur hier trinken würden: unter den bunten Schirmen am Odeonsplatz. Was geschieht hier? Emre Akals Figuren beobachten das Geschehen. Mal mehr an sich, mal mehr durch die Blicke der anderen. Und da ist etwas fremd. Vielleicht einfach diese Menschen hier? Oder man selbst?

Oder die Antwort ist noch simpler: Aliens!

Konzept und Umsetzung: Henriette Fridoline Schmidt 
Kopf, Text und Weg: Emre Akal
Textfassung, Sound & Bearbeitung: Benno Heisel
Produktionsleitung: Lisa Risch, Rat&Tat Kulturbüro
Öffentlichkeitsarbeit: Mandana Mansouri 

Folge #11: Outside Inside

von Mira Mann

In ihrem Text Outside Inside ist Mira Mann entlang der Isar unterwegs, zwischen der Au und dem Glockenbachviertel. Ihr Text wandert/flaniert/stolziert/tanzt dabei durch ein Nebelmeer aus Assoziationen und Gedanken: Versuche, dieses Söderbayern aus sich heraus zu halten und dennoch die Welt an sich heranzulassen.

Konzept und Umsetzung: Henriette Fridoline Schmidt | Kopf, Text und Weg: Mira Mann | Sound & Bearbeitung: Benno Heisel | Produktionsleitung: Lisa Risch, Rat&Tat Kulturbüro | Öffentlichkeitsarbeit: Mandana Mansouri

Folge #10: Androide Augen, Westend

von Nora Zapf

„— Sollen wir hier weiter? — Sie ist auf Wiederholung eingestellt. Beziehungsweise gibt sie erst Ruhe, wenn ich ihr antworte. Ich laufe mit meiner androiden Freundin (Klio ihr Name) auf die Hackerbrücke von der S-Bahnstation aus.“

Stimme und Konzept: Henriette Fridoline Schmidt | Kopf, Text und Weg: Nora Zapf | Sound und Bearbeitung: Benno Heisel

Folge #9: Nymphenburg

von Theresa Seraphin

Zurück in Nymphenburg: Theresa Seraphin begibt sich mit ihrer besten Freundin, ihrer Wahlfamilie, in den Nymphenburger Schlosspark. Gerade ist schon das eigentlich verboten. Anlass genug sich viele Fragen zu stellen und Gedanken auszutauschen.

Stimme und Konzept: Henriette Fridoline Schmidt | Kopf, Text und Weg: Theresa Seraphin | Sound und Bearbeitung: Benno Heisel | Technische Einrichtung und Soundberatung: Willy Löster | Weg: Nymphenburger Schlosspark

Folge #8: Watscheln nach der verlorenen Zeit

von Franz Furtner

Auf der Suche nach Erkenntnisgewinn lässt Franz Furtner einen Josef in Memoriam an Franz Hessel durch den Nymphenburger Schlosspark – ja was denn nun? flanieren, defilieren, schlendern oder doch eher watscheln?

Stimme und Konzept: Henriette Fridoline Schmidt | Kopf, Text und Weg: Franz Furtner | Sound und Bearbeitung: Benno Heisel | Technische Einrichtung und Soundberatung: Willy Löster | Weg: Nymphenburger Schlosspark

Folge #7: Plattenbauphilosophie

von Emre Akal

Hand aufs Herz:  Wer verweilt ab und zu auf einer Parkbank im Ostpark, wandert zum Karl-Marx-Zentrum, oder kauft
4 Flaschen Desinfektionsmittel, 1 Vaseline, 1 Gurke, 1 Aubergine und Latexhandschuhe beim Penny am Ostpark?

Stimme und Konzept: Henriette Fridoline Schmidt | Kopf, Text und Weg: Emre Akal | Sound und Bearbeitung: Benno Heisel | Technische Einrichtung und Soundberatung: Willy Löster

Folge #6: Ge(h)fährten

Lisa Samia Högg

Dieses Mal führt uns der Weg über das Kreativquartier zur Halle 6 – eigentlich nur der Weg zum Arbeitsplatz, dem Schreibtisch im 1. Stock. Bevor sie aber an den Schreibtisch kommt, muss Lisa sich allerdings wundern…

Konzeption und Umsetzung: Henriette Fridoline Schmidt | Text und Weg: Lisa Samia Högg | Sound und Schnitt: Benno Heisel | Technische Einrichtung und Soundberatung: Willy Löster

Folge #5: Weitergehen

von Gerlinde Geller

Wieder im Glockenbackviertel, aber ganz anders: Wie oft ist sie diesen Weg schon gegangen? Von der Pestalozzi am Mühlbach entlang zu den Pflanzenstraßen und zurück? Hunderte Male. Mit Kindern, dann ohne. Aber das geht noch genauer. Eine poetische Kurzstrecke.

Konzeption und Umsetzung: Henriette Fridoline Schmidt | Text und Weg: Gerlinde Geller | Sound und Schnitt: Benno Heisel | Technische Einrichtung und Soundberatung: Willy Löster

Folge #4: Sunshine

von Jan Geiger

Die Sonne geht auf und verglüht dabei ein wenig. Wie eine der 80er-Jahre-Schwulenbars nach der anderen. Durch das Glockenbachviertel vorbei am verdunkelten Sunshine Pub durch die abgerissenen Hinterhöfe beim Seven bis hin zum Hausfrauenstrich in der Holzstraße: das ist doch ein schöner Heimweg. Kein Grund zur Angst. Wirklich.

Konzeption und Umsetzung: Henriette Fridoline Schmidt | Text und Weg: Jan Geiger | Sound und Schnitt: Benno Heisel | Technische Einrichtung und Soundberatung: Willy Löster

Folge #3: Seidenschwarz (Auszüge)

Von Sophia Klimanek

Nike stolpert durch ihr Studentenleben, ihrem Kopf-Kaspar hinterher. Von der Reichenbachbrücke über den Stachus am alten botanischen Garten vorbei, immer und immer wieder die Gabelsbergerstraße: Liebessehnsucht als Wiederholungszwang. Ein Auszug aus Sophia Klimaneks Roman Seidenschwarz.

Konzeption und Umsetzung: Henriette Fridoline Schmidt | Text & Weg: Sophia Klimanek |
Technische Einrichtung und Soundberatung: Willy Löster | Sound: Benno Heisel

Sophia Klimanek ist kürzlich von München nach Jamel gezogen und schreibt dort an ihrem ersten Roman mit dem Arbeitstitel Seidenschwarz. Darauf angesprochen, dass sie doch eigentlich Rechtsanwältin ist, antwortet sie meistens: Naja, Goethe war ja auch Jurist…

Folge #2: Das Gute, das Schlechte und das Hässliche

von Benno Heisel

Eine Stadtführung als Hate-Trip: Benno Heisels Protagonistin ist Tourguide und selbsterklärter Racheengel der Geschichte. Folge ihrem wortgewaltigen Rant die Isar entlang, von der Möhlstraße bis hin zum Friedensengel.

Konzept und Umsetzung: Henriette Fridoline Schmidt | Technische Einrichtung und Soundberatung: Willy Löster |
Text, Weg & Sound: Benno Heisel

Folge #1: Sonst Ruhe vor blauem Himmel

von Kathrin Diehl

Kathrin Diehls Text führt durch Schwabing, das Viertel der Toten. Von der Theatinerkirche zum Siegestor, über die Leopoldstraße zur Münchner Freiheit. Leichen pflastern deinen Weg.

Konzept und Umsetzung: Henriette Fridoline Schmidt | Technische Einrichtung und Soundberatung: Willy Löster |
Text & Weg: Kathrin Diehl | Sound: Benno Heisel

Katrin Diehl kommt aus Mannheim. Studierte so allerlei, u.a. an der Hochschule für jüdische Studien in Heidelberg. Besuchte die Deutsche Journalistenschule in München. Promovierte. Ist als freie Journalistin für Print und Funkt tätig im Bereich Menschen und Kultur. Berichtet für die Jüdische Allgemeine Wochenzeitung über Geschichten aus München. Schreibt. U.a. auch Theaterstücke. Das Postamt kommt im Münchner HochX auf die Bühne, ein Stück, das Einblick gibt ins Warschauer Ghetto, ebenso Das Urteil im Einstein Kultur. du oder ich – tot führt auf der Münchner Studiobühne ein in die Gehirnwindungen eines Amokläufers. Ihre Gruppe Stegreif bricht mit unpädagogischen 20-Minuten-Stücken in Schulen ein und verwirrt Schüler wie Lehrer. Lehrer noch ein bisschen mehr. Leitet einen Lyrik-Kurs für Blinde. etc.